Nicole Nau & Luis Pereyra
Nächste 1 Termine
Oktober 2021
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31


Klassen
Tournee
Veranstaltung
Sprache für das Interface auswählen

Argentina English Deutsch

Fotos Tangofolklore

Kapitel 22: Fach und Nicht Fach Begriffe

Fach- Begriffe

Einige der sich heute im Umlauf befindlichen Begriffe sind wirkliche Fachausdrücke oder offizielle Nomenklatur. Andere hingegen kommen aus dem Volksmund, oder werden gar irrtümlich angewand. Im Folgenden möchten wir die Herkunft der Begriffe erläutern, und so ein besseres Verständnis geben. Zuerst einmal muss man wissen, dass die offiziellen Begriffe aus der Tanzwelt stammen, nicht aus der Welt der Amateurtänzer! Hier ist beispielsweise das klassische Ballett zu nennen und die Schule der Folklore. Daneben stehen die inoffiziellen sich im Umlauf befindlichen Begriffe. Benutzt in der Amateurwelt. Nun gibt es einige Begriffe, die auch einen sehr eigentümlichen Ursprung haben. Und wenn die Tatsachen nicht so traurig wären, dann könnte man eine Menge darüber lachen. So hat zum Beispiel eine Dame mir in 2002 erzählt, dass sie soeben den saludo gelernt habe. Erstaunt fragte ich nach. Der Begriff  war mir gänzlich unbekannt. Ich wollte wissen, was es denn mit dieser Figur auf sich habe. Sie zeigte mir darauf hin einen simplen boleo por adelante. Ja- so meinte diese Dame- eine in Deutschland  unterrichtende Argentinierin habe ihr gesagt, dass Hausfrauen, wenn sie sich vollbepackt mit Einkaufstüten auf der Strasse begegnen würden, so, nämlich mit diesem Fussschlenker, begrüssen würden. Ich musste selbstverständlich laut loslachen. Aber Erschreckend fand ich das Ganze dann schon!Korrigieren sollte man auf jeden Fall die Begriffe, die irrtümlich angewandt sind, also Fachbegriffe die falsch angewand werden. 

-Abanico, el Eine fächerförmige Figur

-Abrazo, el Die Umarmung

-Adorno, el Die Verzierung. Fussspiele. Hiermit sind Verzierungen eines Schrittes gemeint. Bewegungen, die mit den Füssen ausgeführt werden. Es geht darum, ein Element an sich, einen simplen Schritt, musikalisch auszudrücken und auf diese Weise musikalisch zu umspielen, zu dekorieren mit weiteren dekorativen Bewegungen zu umspielen. (Auch firulete und chiche genannt. Genau genommen trifft keiner der Begriffe den eigendlichen Sinn dieser Fussspiele. Denn sie sind nicht Dekoration, als vielmehr Mittel, Musik  auszudrücken.)

-Apilar Stapeln Begriff für eine moderne Erfindung der Umarmung. Schrägstehend, aufeinander gelehnt.

-Arrastre, el Das Nachschleifen. Umgangssprachlicher Ausdruck für llevada de pie. Fuss Führer.

-Balanceo, el Das Balancieren. Wenn über einem Punkt das Gewicht gewechselt wird ohne sich dabei fortzubewegen, man also am Platz Gewichtswechsel macht und dabei durch den Achsenwechsel ein natürliches Balancieren des Körpers entsteht.  

-Baldosa, la Die Bodenfliese. Kurzer Paso Basico aus sechs Schritten ohne Kreuz.

-Barrida, la  Das Fegen. Umgangssprachlicher Ausdruck für llevada de pie.

-Base, la Die Basis. Kurzwort für Paso Basico

-Base Cruzada, la  Die Kreuzbase. Hier ist eine Variante des Grundschrittes gemeint: der paso basico mit dem Fusswechsel des Mannes im Seitschritt. Offiziell wird diese Form Variante des Grundschrittes mit Fusswechsel genannt: Variante del Paso Basico con cambio de pie. 

-Cadencia, la (1.) Kadenz. Hat nichts mit Bewegung zu tun, sondern mit Musik. Bailar con Cadencia, ist tanzen mit Swing, musikalisch. Ein Ocho sollte z.B. mit Cadencia getanzt werden, schwungvoll melodisch und nicht quadratisch. Dabei bewegt sich sowohl der Frauen als auch Männerkörper wie in Wellen und nicht im Block. 

-Cadencia, la (2.) Eines der Zusatzelemente. Hier bewegen sich beide Körper innerhalb der Umamrmung in einem vor-rück-vor-rück Schritt drehend um einen Punkt. Der Amateurtänzer nennt dies fälschlicher Weise la Cunita (die Wiege)

-Calesita, la Das Karussell.

-Caminar, el Das Gehen. Solange das gehen nebeneinander, also aussenseitlich vorbei geschieht, ist es Teil des Tango Argentino. Das ineinander gehen, also direkt voreinander, ist nicht Element des Tango Argentino und gehört zum Tango Europeo, zum Europäischen Tango.

-Carre, el Das Viereck. Dieser begriff ist identisch zu dem der baldosa. Rück, seit, zwei Schritte vor, seit, zwei Schritte rück, etc. Immer nebeneinander, aussenseitlich vorbei. Nicht ineinander (siehe caminar)

-Carreo, el Hier ist eine Figur bezeichnet, die aus dem Tanz an sich kommt, und sowohl im Ballet als auch in der Folklore getanzt wird. Beide Partner lösen sich voneinander und beschreiben zwei Vierecke, die ineinander liegen, indem sie sich umschreiten. Hierbei kreuzen sie sich Rücken gegen Rücken.

-Cepillada, la Das Bürsten. Diese Figur kommt aus der Folklore. Aus dem Steppen. Hier wird mit dem Fuss ein Wischer um den anderen gezeigt. In der Folklore kann diese Bewegung auch die Hand machen.

-Chassé, le Französicher Begriff aus dem Ballett. Ein Bewegungsablauf, der vor Absprüngen eingesetzt wird, um den Fuss zu wechseln und das korrekte Absprungbein vorzubereiten.

-Chiche, el Das Spielzeug. Umgangssprachlicher Begriff für adorno

-Colgada, la Das Hängen. Begriff für eine neumodische Erfindung der Tangueros, nämlich sich mit der Partnerin auf einen Punkt zu begeben, dann an ihr festhaltend die entstehende Fliehkraft ausnutzend, gemeinsam in einem Punkt zu drehen.

-Combinaciones, las Die Kombinationen. Alle Figuren sind nichts anderes als Kombinationen von Elementen.

-Contragiro, el Die Gegendrehung. Hier sprechen wir von einer Drehung nach rechts, aus Sicht des Mannes.

-Contrapaso, el Der Zwischenschritt. Umgangssprachlich Traspie genannt.

-Contratiempo, el Der Zwischenschlag. 

-Contraritmo, el Der Zwischenrhythmus

-Corrida, la Kurzer schneller Lauf

-Corte, el Der Schnitt. Ein abrupter Stop im Tanzfluss. Eines der Zusatzelemente.

-Cortina, la Der Vorhang. Hier ist ein Musikvorhang zwischen der Tanzmusik gemeint. Dieser Musikvorhang wird eingesetzt um das Genre der Musik wechseln zu können und die Tanzenden von der Tanzfläche zu bitten.

-Cruce, el Das Kreuz. Das Einkreuzen der Füsse

-Cuatro, el Die Vier. Umgangssprachlich wird hier eine Sitzfigur bezeichnet. Deshalb, weil das gekreuzte Bein der Dame mit dem Standbein eine vier zeichet. 

-Cuarta, la Die Vierte. Hier ist die vierte Position des klassischen Balletts gemeint. Bezeichnet wird hier die heute meist typische Tangopose. In Wahrheit aber gehört sie gar nicht zu den oroginalen Elementen des Tango, sondern kommt aus dem Ballett und ist wahrhaftig die vierte Position des plies. 

-Cunita, la Die Wiege. Mit diesem Begriff beschreibt der Milonguero fälschlicherweise die Figur Cadencia.

Der Begriff Wiege drückt aus, dass eine Bewegung von einem Punkt zum anderen schaukelt. Hier bekommt die Figur etwas Grotestkes, Unelegantes, da die Tänzer an einem Punkt anschlagen, und zurückhüpfen. Wenn man aber den Originalbegriff Cadencia anwendet, versteht man, dass diese Figur vielmehr um eine Mitte swingen und kreisen sollte.

-Definición, la Die Definition. Hier ist das Beenden der Sequenz gemeint. Die Definition bezeichnet immer die letzte Folge des Paso Basicos:Schliessen/Kreuzen, vor- seit- Schluss. Umgangssprachlich auch La Solución genannt, die Auflösung.

-Enrosque, el Das Einschrauben. Hier ist das Einschrauben des hinteren freien Beines gemeint.

-Espejo, el Der Spiegel. Das tanzen von Bewegungen die sich spiegeln. 

-Espejar Spiegeln

-Firulete, el Die Girlanden. Umgangssprachlicher Begriff für adorno

-Gancho, el Der Haken. Beinhaken. Bezieht sich auf  das Bild von Fleischerhaken, die ineinander hängen. So wie die Beine im Tango ineinander hakeln. Mit den ochos das wohl meist typische Element des Tango. Unverwechselbar mit anderen Tänzen.   

-Giro, el Die Drehung. Immer nach links, aus Sicht des Mannes. Hier ist keine gedrehte Figur gemeint, sondern wirklich eine Drehung. Hierzu muss einer der beiden, im Normalfall der Mann, auf einem Fuss einmal um seine Achse drehen. Wie bei einer Pirouette. Ist dieser Aspekt nicht erfüllt, kann man nicht von Drehung sprechen.

-Giro doble, el Die doppelte Drehung. Hier dreht das Paar zwei mal um die Achse.

-Lapiz, el Der Bleistift. Hier ist eine Figur gemeint, in der der Tänzer mit seinem Bein wie mit einem Bleistift einen Kreis zirkelt.

-Llevada de pie, la Die Fussführung

-Lustrada, la Hier wird umgangssprachlich die Geste bezeichnet, mit der der Tänzer sein Schuhwerk poliert. Kommt ursprünglich aus der Folklore.

-Medialuna, la Der Halbmond. Halbmondförmige Figur.

-Medio Giro, el  Die halbe Drehung. Bei der halben Drehung dreht das Paar nur 180 Grad.

-Molinete, el Die kleine Mühle. Gemeint ist hier das Drehkreuz als Fussgängerdurchgang z.B. an Bahnhöfen. Diese Figur gab es zuerst im Folklore Tanz. Hier haben vier Personen sich in der Mitte an den jeweils rechten Händen gefasst und so ein Drehkreuz gebildet. Im Tango wurde dieser Begriff später adoptiert für folgende Figur: die Dame hebt ein Bein in Attitude vorne, und der Mann schreitet um sie herum, als sei dieses angehobene Bein ein Arm des Drehkreuzes. Das was meist Molinete genannt wird, ist in Wirklichkeit Por atrás, por adelante

-Mordida, la Der Biss. Hier ist die Position des Sandwiches gemeint.

-Ocho por adelante, el Die Acht vorwärts. Das meist typische Element des Tango Argentino. Diese Figur hat ihren Namen nach der Zeichnung dieser Zahl erhalten. Beim Tanzen des Ocho malt sich auf dem Boden wahrhaftig eine liegende Acht. Beim Ocho adelante wird diese Figur in Forwärtsbewegung getanzt. Rund, und ohne Linien, eine Endlosfigur ohne Stops. Fälschlicher Weise wird oft eine Figur getanzt, die einen Schritt vor macht, dreht, und wieder einen Schritt setzt. Aber hier kann das Bild der Acht nicht wirklich entstehen.

-Ocho por atrás, el Die Acht rückwärts. Hier gilt das selbe Prinzip wie bei der Acht vorwärts, nur werden alle Bewegungen über rückwärts gemacht.

-Ocho cortado Die beschnittene Acht. Hier ist eine unterbrochene Acht gemeint. Jedoch ist der Begriff umgangsprachlich. Denn bereits das Unterbrechen der Acht bewirkt, dass dieser keiner mehr ist. Die hier gemeinte Bewegung könnte man besser als balanceo bezeichnen.

-Parada, la Die Haltestelle. Hier ist ein Stop, ein unterbrechen, ein Halt gemeint. Eines der Zusatzelemente.

-Paso, el Der Schritt

-Paso Basico Cruzado, el Gekreuzter Grundschritt. Siehe auch base cruzada.

-Patadita, la Der kleine Kick. Ein Kick, wie auch aus dem Jazz, Modern oder Ballroom bekannt

-Pas de bourré, le Französischer Begriff aus dem Ballett. Eselsschritt. Seit rück seit vor. beides offizielle Begriffe aus Ballet.

-Pivot, el Das Drehen auf dem Fussballen

-Planeo, el 

-Por atrás – por adelante Über rückwärts – über vorwärts. Hierbei tanzen beide einen Schritt rück, wechseln, einen vor, wechseln, etc. Die Dame beginnt über rückwärts, der Herr entsprechend über vorwärts.  Diese Figur wurde so vor vielen Jahren einmal von Gloria & Eduardo Arquimbaud benannt. Diese Figur kann man auch als Spiegel in einem Kreis tanzen, fälschlicherweise heute als Molinete bezeichnet.

-Posición sandwich, la Sandwich Position. Hierbei positionieren sich beide Füsse links und rechts neben dem Fuss des Partners und „klemmen“ diesen optisch ein.

-Quebrada, la Das Brechen, das Biegen. Hier ist das Winkeln der Körper und brechen der Linie gemeint.  Eines der Susatzelemente des Tango.

-Repique, el Der Steppwirbel. Dieser Begriff kommt aus dem Folklore und ist ein Steppwirbel. Eine bestimmte Steppsequenz (hat eine feste Melodie 1-2-3/1-2/1/1-2)

-Sacada por atrás, la Das Wegnehmen über rückwärts. Hier wird eine Figur beschrieben, die ursprünglich aus der Folklore kommt. Es sieht aus wie das Weghebeln der Beine, aber in Wirklichkeit werden die beine nur in den frei werdenden Raum eingesetzt. Deshalb nennen manche Tänzer diese Figur auch entrada, Einsetzen. Sacada por adelante, la Über vorwärts.

-Salida, la Der Ausgang. Hier ist der Beginnende Teil einer Bewegung gemeint. Der Ausgang aus dem Stand. Der Tanzbeginn oder Beginn einer Kombination.

-Salida por atrás, la Der Ausgang über rückwärts. Der Tanzbeginn oder Beginn einer Kombination

-Salida por el costado, la Der Ausgang in die Seite. Der Tanzbeginn oder Beginn einer Kombination

-Salida por adelante, la Der Ausgang nach vorne. Der Tanzbeginn oder Beginn einer Kombination

-Salida girada, la Der Ausgang gedreht. Der Tanzbeginn oder Beginn einer Kombination

-Salida gancho, la Der Ausgang direkt in die ganchos. Der Tanzbeginn oder Beginn der Kombination ganchos.

-Salida ocho, la Der Ausgang direkt in die Achten. Der Tanzbeginn oder Beginn der Kombination ochos

-Salida ocho y giro, la Der Ausgang direkt in die Achten und von da aus in die Drehung. Der Tanzbeginn oder Beginn der Kombination ochos kombiniert mit einer Drehung.

-Salto, el Der Sprung 

-Sanguichito, el Umgangssprachlich. Kommt von

Posición Sandwich.

-Secuencia, la Eine Figurensequenz

-Taconeo, el Der Klopfer mit dem Absatz.

-Tanda, la Eine Musiksequenz. Verschiedene Musikstücke eines Genres. 

Druckoptimierte Version  Artikel einem Freund empfehlen

Zurück ]

Publiziert am: Dienstag, 13. April 2010 (14065 mal gelesen)
Copyright © by Tangofolklore



Full Multilanguage Modifications  © 2021 by cn.fsz  

nicole@tangofolklore.com / Mobil Europa: 0049 (0) 162 6944721 Mobil AR 15 69056232 /Tel: 00 54 11 4250 1175

Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Webmaster mailto:peter@mejortango.com